Online-Seminar für das E-Mob EE Photovoltaik-Beratungstool am 25.6.2024

Im Rahmen des Pilotprojektes E-Mob EE hat das Büro Ö-quadrat ein Excel-basiertes PV-Beratungstool entwickelt, mit dessen Hilfe die Wirtschaftlichkeit einer geplanten PV-Anlage im Zusammenspiel mit dem Laden von Elektrofahrzeugen berechnet werden kann. Gegenüber im Netz vorhandenen Tools bietet das PV-Beratungstool von E-Mob EE verschiedene Vorteile:

  • Entwickelt durch unabhängige Organisationen
  • Transparenz der Daten und Ergebnisse
  • Individuelle Anpassung von Daten möglich
  • Keine Direktverknüpfung mit Vermarktungsangeboten von Herstellern und Händlern

Das PV-Beratungstool wird nach Abschluss des Pilotvorhabens zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt. In einem Online-Seminar möchten wir Ihnen die Funktionsweise und Handhabung erläutern, Ihnen die Ergebnisse und Wirkung des Pilotprojekts E-Mob EE aufzeigen und Disseminationsmöglichkeiten für das Tool mit Ihnen diskutieren. Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer.

  • Wann: Dienstag 25. Juni 2024, 15:30 bis 17:00 Uhr
  • Wie: Teilnahme kostenfrei. Registrierung erforderlich: Link zur Registrierung
  • Wo: ganz gemütlich von Ihrem PC aus; den Einwahllink versenden wir nach Ihrer Anmeldung

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Leiten Sie die Einladung gern in Ihren Netzwerken weiter.

Fachworkshop zur Präsentation der Ergebnisse & Wirkung des Pilotprojektes E-Mob EE - 18. April 2024 in Stuttgart

Elektrofahrzeuge liefern einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende. Gleichzeitig tragen sie jedoch dazu bei, dass der Strombedarf ansteigt. Diesen zusätzlichen Stromverbrauch klimaschonend auszugleichen, ist das Ziel des Projektes Innovativer Klimaschutz in Privathaushalten – Ausgleich des zusätzlichen Strombedarfs der E-Mobilität durch Ausbau Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz (E-Mob EE) des Öko-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Büro Ö-quadrat.

Im Pilotprojekt haben mehr als 60 Haushalte mit Elektrofahrzeug im Raum Freiburg und Raum Stuttgart eine über das Projekt finanzierte, das heißt für sie kostenfreie Beratung erhalten:

  • Photovoltaik-Beratung: den zusätzlich benötigten Strom für das E-Fahrzeug durch Installation einer Solaranlage auf dem eigenen Dach selbst erzeugen.
  • Stromsparberatung: Energie an anderer Stelle im Haushalt einsparen, zum Beispiel durch die Anschaffung stromsparenderer Haushaltsgeräte.
  • Invest-Beratung: den Strombedarf des E-Fahrzeugs durch Investitionen in Projekte für Erneuerbare Energien in der Region decken.

In einem Fachworkshop möchten wir gerne die Ergebnisse und Wirkung des Pilotprojekts E-Mob EE präsentieren, mit Ihnen gemeinsam Schlussfolgerungen und Empfehlungen diskutieren und Gelegenheit zum Vernetzen von Wissen und Erfahrungen sowie Ansätze zum Handeln bieten.  Der Workshop richtet sich an Akteure aus den Bereichen E-Mobilität, Solarwirtschaft, Energiewirtschaft, Energieagenturen, Kommunen mit Solaroffensiven, Verkehrs-/Wirtschafts-/Umweltministerien, Umwelt- und Verbraucherverbände sowie an die projektteilnehmenden Haushalte. Wir würden uns freuen, wenn Sie Interesse haben teilzunehmen. Weitere Details finden Sie in unserem Einladungsflyer.

Datum | Ort | Informationen zur Anmeldung:

  • 18. April 2024, 10-16 Uhr (reine Präsenz-Veranstaltung)
  • Das Büro – Raum für Kommunikation; Theodor-Heuss-Str. 16; 70174 Stuttgart; Anfahrtsbeschreibung
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.
  • Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Wir bitten daher unter folgendem Link um Anmeldung bzw. Rückmeldung, ob Sie / Ihre Organisation Interesse an der Teilnahme hat: https://secure.oeko.de/surveys/index.php/186842?lang=de

Anmeldeschluss erreicht - herzlichen Dank an alle Interessierten!

Die Anmeldemöglichkeiten für Haushalte mit Elektrofahrzeug im Raum Freiburg und Raum Stuttgart sind seit Ende September 2023 abgeschlossen.
Das Projekt E-Mob EE befindet sich aktuell in der Auswertung und Evaluierung der durchgeführten Beratungen, um aus den Erfahrungen Schlussfolgerungen und Empfehlungen abzuleiten. Ergebnisse präsentieren wir Ihnen über diese Webseite.

Noch bis Sommer 2023: Private Käuferinnen und Käufer von Elektrofahrzeugen aus dem Raum Freiburg und Raum Stuttgart gesucht

Private Käuferinnen und Käufer von Elektrofahrzeugen aus dem Raum Freiburg und Raum Stuttgart können sich noch bis zum Sommer 2023 anmelden, wenn sie Interesse an einer über das Projekt finanzierten, d.h. für sie kostenlosen Beratung haben, wie sie den durch das E-Fahrzeug zusätzlich benötigten Strom entweder selbst erzeugen und eine Solaranlage auf dem eigenen Dach installieren, sich finanziell beim Aufbau neuer Photovoltaikanlagen beteiligen oder Energie an anderer Stelle einsparen wollen, zum Beispiel durch die Anschaffung stromsparenderer Haushaltsgeräte. Die Beratungen finden seit Februar 2022 statt.

Warnung vor Betrug!

Das Öko-Institut wurde von Bürgerinnen und Bürgern darüber informiert, dass vermehrt telefonische Angebote für eine Vor-Ort-Beratung zur Installation von Photovoltaikanlagen auf Eigenheimen im Namen des Öko-Instituts – wahlweise auch im Namen von Energiewende.de oder anderer Institutionen und Organisationen – unterbreitet werden. Diese münden unter dem Vorwand einer Beratung möglicherweise in ein Verkaufsgespräch für einen Vertrag mit einem Strom- oder Gasanbieter. Bei diesen Angeboten handelt es sich um einen Betrugsversuch! Das Öko-Institut unterbreitet ohne Ihren Auftrag keine telefonischen Beratungsangebote!

Aufgrund vermehrter Vorfälle dieser Art wurde die Verbraucherzentrale informiert. Die Verbraucherzentrale gibt zu dieser Betrugsmasche hier auf ihrer Homepage Auskunft.

Aktuell bietet das Öko-Institut gemeinsam mit der Büro Ö-quadrat GmbH im Rahmen des vorliegenden Projekts „E-Mob-EE“, das vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird, ein kostenloses Beratungsangebot für Käuferinnen und Käufer von Elektroautos an. Die Beratung soll zeigen, wie die Käuferinnen und Käufer den zusätzlich benötigten Strom ihres E-Fahrzeugs entweder selbst erzeugen und eine Solaranlage auf dem eigenen Dach installieren, sich finanziell beim Aufbau neuer Photovoltaikanlagen beteiligen oder Energie an anderer Stelle einsparen können, zum Beispiel durch die Anschaffung stromsparenderer Haushaltsgeräte.

Auch hier erfolgt keine telefonische Erstkontaktaufnahme durch das Öko-Institut! Das Öko-Institut und Büro Ö-quadrat treten ausschließlich mit denjenigen Haushalten in Kontakt, die sich über das Anmeldeformular auf der Projekthomepage des Öko-Instituts für eine entsprechende Beratung registriert haben.

Auftaktveranstaltung: Übergabe des Förderbescheids an das Öko-Institut und Büro Ö-quadrat

Am 21. September 2021 hat Rita Schwarzelühr-Sutter, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, dem Öko-Institut in Freiburg offiziell den Förderbescheid überreicht und damit den Auftakt für das Projekt eingeläutet.